Nibley ändert seine Position

Obwohl Dr. Nibley der Theorie, dass der Papyrus eine zweite oder verborgene Bedeutung haben könnte, eine gewisse Unterstützung gab, scheint er zu Verstand gekommen zu sein und jetzt zu erkennen, dass solch eine Idee nicht erfolgreich aufrechterhalten werden kann. Aber unglücklicherweise ist er mit einer anderen Theorie vorangekommen, die genauso fantastisch wie die erste ist: dass der „Sensen“-Papyrus keinen Bezug zum Buch Abraham hat. Er ist in der Tat „die Anweisung für das Einwickeln der Joseph-Smith-Papyri an die Mumie“ (The Messsage of the Joseph Smith Papyri, Seite 6). In anderen Worten, Nibley behauptet, dass die wahre Quelle für das Buch Abraham immer noch verloren ist. Gemäß seiner neuen Theorie kopierten Joseph Smiths Schreiber fälschlicherweise die Schriftzeichen vom „Sensen“-Papyrus in die drei Manuskripte des Buches Abraham:

„Ist das Buch Abraham eine korrekte Übersetzung der Joseph-Smith-Papyri X und XI? Nein, das Buch der Atemzüge ist nicht das Buch Abraham!... Erscheint der Text des Buches Abraham nicht in einer Anzahl von Manuskripten in Spalten, die parallel mit Schriftzeichen des Buches der Atemzüge verlaufen? Ja, die Brüder in Kirtland waren eingeladen, ihre Fähigkeiten der Übersetzung zu erproben; 1835 stellten die Kameraden des Propheten… bestimmte Bemühungen an, den fertiggestellten Text des Buches Abraham mit den Schriftzeichen vom J.S.-Papyrus Nr. XI abzugleichen…“ (The Message of the Joseph Smith Papyri, Seite 2)

Professor Dr. Nibleys Vorschlag, dass Joseph Smiths Schreiber, die falschen Schriftzeichen in die Übersetzungsmanuskripte einfügten ist sicherlich grotesk. Dass Joseph Smith seinen Schreibern erlauben würde, die Schriftzeichen vom falschen Papyrus auf drei verschiedene Manuskripte des Buches Abraham zu kopieren, ist wirklich jenseits aller Glaubwürdigkeit. Man könnte fast mit derselben Logik zum Schluss kommen, dass das Buch Abraham selbst von Joseph Smiths Schreibern erstellt worden wäre. Dr. Nibleys Versuch, den „Sensen“-Papyrus vom Buch Abraham abzutrennen, kann von denjenigen nicht akzeptiert werden, die ehrlich das Beweismittel untersuchen. Der Leser sollte im Sinn behalten, dass Nibley selbst ursprünglich den „Sensen“-Text als Quelle des Buches Abraham akzeptierte.

Natürlich muss Nibley jetzt behaupten, dass die wiederentdeckten Papyri nicht den Teil enthalten, den Joseph Smith als das Buch Abraham übersetzte. Eine Anzahl von Mormonenapologeten sind Nibley in diesem schwerwiegenden Irrtum blind nachgefolgt. Caleb A. Shreeve, Sen. zum Beispiel schrieb folgendes in einem Zeitungsartikel, der im Ogden Standard-Examiner am 24. März 1980 erschien:

„Joseph Smith (31. Dez. 1835) beschreibt die Schrift der Abraham-Papyri als ‚wunderschön auf Papyrus geschrieben, mit SCHWARZER UND GERINGEM ANTEIL ROTER TINTE ODER FARBE IN VOLLKOMMENEM ERHALTUNGSZUSTAND (HC. 2:348). Heute (1980) ist ein Papyrus, der zu Joseph Smiths Beschreibung passt, nicht gefunden worden.“

Wenn Mr. Shreeve den ersten Teil des Zitats aus History of the Church, Bd. 2, Seite 348, zitiert hätte, hätte es den ganzen Sinn der Aussage verändert:

„Der Bericht von Abraham und Joseph, der bei den Mumien gefunden wurde, ist wunderschön auf Papyrus geschrieben, mit schwarzer und geringem Anteil roter Tinte oder Farbe in vollkommenem Erhaltungszustand.“

Der Leser wird bemerken, wenn das gesamte Zitat zitiert wird, dass es deutlich wird, dass es sich auf die Berichte von Joseph und Abraham bezieht. In anderen Worten, es ist eine Aussage über Joseph Smiths Papyrisammlung im Allgemeinen und nicht nur über die eine Rolle, die Joseph Smith das Buch Abraham nannte. Dies wird durch einen anderen Eintrag in Joseph Smiths History sehr deutlich:

„…Ich begann die Übersetzung einiger Schriftzeichen oder Hieroglyphen und sehr zu unserer Freude fand ich heraus, dass eine der Rollen, die Schriften Abrahams enthielt, eine weitere die Schriften Josephs von Ägypten, etc.,…“ (History of the Church, Bd. 2, Seite 236)

Nun, wenn wir verstehen, dass Joseph Smith glaubte, dass das Buch Abraham auf einer anderen Papyrusrolle geschrieben war als das Buch Joseph, dann wird deutlich, dass er sich auf die Papyrisammlung im Allgemeinen bezog und nicht im Besonderen auf das Buch Abraham. Unter den Papyri, die 1967 wiederentdeckt wurden, befinden sich Stücke, die Rubriken aufweisen – das heißt Teile, die mit roter Tinte geschrieben waren. Später in diesem Kapitel beweisen wir schlussfolgernd, dass sie von der Papyrusrolle stammen, die die frühen Mormonen als das „Buch Joseph“ bestimmten. Wenn sie aber übersetzt werden, stellen sie sich nur als Teile des Ägyptischen Totenbuches heraus.

Auf jeden Fall wird die Tatsache, dass Joseph Smith den Papyrus, der als das „Buch der Atemzüge“ identifiziert wurde, als Quelle für das Buch Abraham auswählte, durch unwiderlegbaren Beweis untermauert. Fangen wir damit an, dass Joseph Smith die Zeichnung am Anfang der Rolle des Buches der Atemzüge als Faksimile Nr. 1 für sein Buch Abraham benutzte. Sie enthält keine rote Tinte und die Kunstfertigkeit erscheint nicht besser erhalten zu sein als diejenige, die man auf Papyrus XI findet. Dies an sich würde das Argument vernichten, das von Shreeve und Nibley vorgebracht wird, aber die Beweiskraft wird sogar noch stärker, wenn wir in die Materie einsteigen. Die Schriftzüge in den Spalten neben dem Fragment, das für Fak. Nr. 1 verwendet wurde, die Dr. Nibley nicht zu übersetzen wagte, erwähnen, dass der Papyrus für Hor angefertigt wurde, und dies ist derselbe Name, der im Text des Buches der Atemzüge erwähnt wird, das auf dem Papyrus XI folgt.

Zweitens. Selbst Dr. Nibley muss zugeben, dass, bevor der Papyrus von den frühen Mormonen auseinander geschnitten wurde, Papyrus XI direkt auf Fak. Nr. 1 auf der Rolle folgte: „Es kann leicht gezeigt werden, indem man die abgeschnittenen Kanten und Fasern der Papyri aneinanderfügt, dass der Text von Joseph Smiths ‚Atmungs’-Papyrus (Nr. XI) auf denselben Materialstreifen geschrieben wurde wie Faksimile Nr. 1 und direkt anschließt.“ (The Message of the Joseph Smith Papyri, Seite 13) Auf Seite 3 desselben Buchs räumt Nibley ein, dass sogar Joseph Smiths Schreiber das Gefühl hatten, dass der Text des Buches Abraham direkt auf Fak. Nr. 1 folgte: „Da dies eine Illustration zum Buch Abraham ist, ist natürlich angenommen worden, dass der Text, der auf die Zeichnung folgte, nur der des Buches Abrahams sein konnte – selbst die Brüder in Kirtland nahmen dies an.“

Den stärksten Beweis, dass Joseph Smith glaubte, dass Papyrus XI das Buch Abraham war, findet man in der Tatsache, dass die Schriftzeichen von diesem Fragment in den Übersetzungsfragmenten benutzt wurden. Hugh Nibleys Vorschlag, dass dies nur das Werk seiner Schreiber war, kann nicht akzeptiert werden. Jeder Beweis zeigt also auf eine unmissverständliche Schlussfolgerung: Joseph glaubte, dass der Papyrus Nr. XI das Buch Abraham war.

Wie wir schon gezeigt haben, obwohl Dr. Nibley nicht wagte, eine Übersetzung von der Schrift auf dem Papyrusfragment zu geben, das für Fak. Nr. 1 benutzt wurde, hat er eine Wiedergabe des Papyrus XI (der „Sensen“-Text) geliefert. Seine Arbeit stimmt im Kern mit den anderen Übersetzungen überein, die wir veröffentlicht haben. In der Tat schließt er die Namen vieler heidnischer Götter in seiner Übersetzung vom Buch der Atemzüge mit ein. Er kann in diesem Text nichts über Abraham finden, aber um die Enttäuschung zu mildern, versucht er es mit der Mormonentempelzeremonie in Bezug zu bringen. Warum er die ägyptische Religion mit dem Mormonismus gleichstellen wollte, ist uns wirklich ein Mysterium. Die ägyptische Religion wird von Magie und anderen heidnischen Praktiken dominiert.

weiter

Laut Joseph Smith hat er das Buch Abraham von einer Papyrusrolle aus dem Ägyptischen übersetzt. Als die Papyri wiedergefunden wurden, war man gespannt, ob Joseph Smith tatsächlich richtig übersetzen konnte.
Insgesamt waren schon 18282 Besucher (41682 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=