Keine Gabe zu übersetzen

Nach dem Erhalt der Papyri vom Metropolitan-Museum übergaben die Mormonenführer sie "Dr. Hugh Nibley, Gelehrter, Sprachwissenschaftler an der Brigham-Young-Universität ... zu weiterer Untersuchung und zu weiterem Studium." (Improvement Era, Febr. 1968, S. 13) Dies stellte sich als einer der schwerwiegendsten Fehler heraus.

Zunächst ist die Tatsache, dass die Papyri Dr. Nibley übergeben wurden, fast ein Zugeständnis, dass die Kirchenführer NICHT durch Offenbarung geführt werden, wie sie behauptet haben. Die Mormonenkirche wird von einem Mann geführt, der von dem Volk als "Prophet, SEHER und Offenbarer" unterstützt wird. Das Buch Mormon erklärt, dass ein "Seher" alte Berichte übersetzen kann: "... denn er hat ein Hilfsmittel, womit er sehen und alle Berichte aus alten Zeiten übersetzen kann; und es ist eine Gabe Gottes. Und diese Werkzeuge werden Übersetzer genannt. ... Und wer das Gebot erhält, in die Übersetzer zu blicken, der wird ein Seher genannt." (Mosiah 8:13) Gemäß Joseph Fielding Smith, der 1970 der 10. Präsident der Kirche wurde, ist der "Seherstein, der in frühen Tagen im Besitz des Propheten Joseph Smith war, ... jetzt im Besitz der Kirche". (Doctrines of Salvation [Lehren der Erlösung], Bd. 3, S. 225) Der Apostel John A. Widtsoe erklärte, dass, wenn "Berichte auftauchen, die übersetzt werden müssen, der Präsident der Kirche zu jeder Zeit durch Offenbarung zu dieser besonderen Arbeit der Übersetzung berufen werden kann". (Evidences and Reconciliations, Bd. 1, S. 203) Da die Kirche behauptet, den "Seherstein" zu haben und angeblich von einem "Propheten, SEHER und Offenbarer", geführt wird, könnten wir eine Übersetzung auf diesem Wege erwarten. Stattdessen wurden die Papyri Dr. Nibley übersandt, um sie von der "Weisheit der Welt" übersetzen zu lassen. Somit scheint es, entgegen dem, was behauptet wird, dass die Kirche die Gabe, Sprachen zu übersetzen, nicht hat. Es ist interessant, dass die Mormonenführer andere Kirchen kritisiert haben, weil sie diese Gabe nicht hätten. 1878 erklärte der Mormonenapostel Orson Pratt:

"Der Prophet übersetzte ... das Buch Abraham. So sehen sie eine der ersten Gaben, die der Herr übertrug ... die Gabe zu übersetzen mit Hilfe des Urim und Thummim, die Gabe alte und altertümliche Berichte ans Licht zu bringen. Hat irgendeine von den anderen Konfessionen diese Gabe unter ihnen? Gehen Sie und befragen Sie das gesamte Christentum ... 'Könnt ihr alte Berichte, die in einer Sprache geschrieben ist, die der Kenntnis des Menschen verlorengegangen ist, übersetzen?' 'Nein.' ... Die allgemeine Antwort der Christlichen Konfessionen, die ungefähr 400.000.000 zählen, wäre die, dass sie nicht die Macht haben, es zu tun ... ihr müsst es uns hoch anrechnen, dass wir zumindest bekennen, diese großen und bedeutenden Gaben zu haben, ... jeder konsequente religiöse Mensch ... würde zu seinem eigenen Verstand sagen, es ist besser für uns, Offenbarer, Propheten, Seher und Übersetzer zu haben ... als von Offenbarern und Sehern früherer Zeitalter abhängig zu sein." (Journal of Discourses, Bd. 20, S. 65-67)

Da die Mormonenführer scheinbar die Gabe der Übersetzung der Papyri selbst nicht besitzen, hätten sie diese Arbeit qualifizierten Ägyptologen übertragen sollen. Stattdessen übertrugen sie diese Arbeit Dr. Hugh Nibley von der Brigham-Young-Universität. Sowohl Dr. Sperry als auch Dr. Clark von der Brigham-Young-Universität hatten empfohlen, dass die Kirche sich einen bekannten Ägyptologen besorgt, um mit den Papyri zu arbeiten. (Siehe unseren Case, Bd. 2, S. 139) Die Mormonenführer befolgten diese Empfehlung ihrer eigenen Gelehrten nicht. Stattdessen übertrugen sie die ganze Angelegenheit Dr. Nibley. Nun gibt es wenig Zweifel, dass Dr. Nibley ein brillanter Mann ist und dass er mehrere verschiedene Sprachen kennt. Der Herausgeber der Improvement Era erklärte, dass er "aktiv Latein, Griechisch, Hebräisch, Syrisch, Babylonisch, Russisch, Französisch, Deutsch, Arabisch und Koptisch benutzt". (Improvement Era, Januar 1968, S. 19) Es mag wahr sein, dass Dr. Nibley mehrere verschiedene Sprachen kennt, aber das qualifiziert ihn nicht dazu, mit der ägyptischen Sprache umgehen zu können. Samuel A. B. Mercer, der mehrere verschiedene Sprachen kannte, erklärte, dass "Ägyptisch schwierig ist". (An Egyptian Grammar, New York 1961, Vorwort) Ein Mensch braucht viele Jahre an Erfahrung, um befähigt zu werden, mit der Ägyptischen Sprache zu arbeiten. Dr. Nibley hat einige Unterrichtstunden in ägyptischer Sprache genommen. Tatsächlich, nachdem er Fotographien von den Papyri bekam, ging er zurück zur Universität von Chicago, um unter Dr. Wilson zu studieren. Er versuchte erwiesenermaßen gegenüber seinen Gegnern die Führung zu gewinnen, bevor die Existenz der Papyri allgemein bekannt werden würde. Unglücklicherweise war für die Position der Mormonen diese besondere Ausbildung nicht ausreichend, um ihn für die Aufgabe der Übersetzung der Papyri zu qualifizieren.


 

weiter

Laut Joseph Smith hat er das Buch Abraham von einer Papyrusrolle aus dem Ägyptischen übersetzt. Als die Papyri wiedergefunden wurden, war man gespannt, ob Joseph Smith tatsächlich richtig übersetzen konnte.
Insgesamt waren schon 19897 Besucher (46067 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=