In Hieratisch geschrieben

Bevor wir über die eigentliche Übersetzung des „Sensen“-Fragments sprechen, könnte es hilfreich sein, einige Dinge über ägyptische Schrift zu erklären.

Das „Sensen“-Fragment ist in einer Schrift geschrieben, die man als Hieratisch kennt. Hieratisch ist eine sehr gewöhnliche Form der ägyptischen Schrift, die Ägyptologen übersetzen können. Die hieratische Schrift entwickelte sich aus einem älteren System, das als Hieroglyphisch bekannt ist. Hieroglyphische Schrift war eine schöne Methode der Schrift, aber es nahm eine Menge Zeit in Anspruch jedes einzelne Schriftzeichen herzustellen und sie war deshalb ziemlich unpraktisch.

In seinem Buch Egyptian Grammar, S. 442-543, zeigt Alan Gardiner Hunderte von Hieroglyphen, die die Ägypter in ihrem Schriftsystem benutzten. Einige sind sehr schwierig zu zeichnen und es muss eine Menge Geduld erfordert haben, sie in Stein zu meißeln. Weil das hieroglyphische System so schwierig anzuwenden war, begann sich das hieratische System zu entwickeln. James Henry Breasted sagt, dass das „kunstvolle Hieroglyphische mit seinen zahlreichen tierischen und menschlichen Figuren,… eine zu langsame und arbeitsreiche Methode war… Der Versuch, mit Tinte auf Papyrus diese Figuren schnell zu schreiben hatte nach und nach zum Ergebnis, dass jedes Zeichen auf eine bloße Skizze reduziert wurde, mehr abgerundet und abgekürzt. Diese Schreibschrift, die wir ‚Hieratisch’ nennen, entwickelte sich in ein anmutiges und schnelles Schriftsystem, das keine nähere Ähnlichkeit mit dem Hieroglyphisch zeigte als unsere Handschrift mit unserer Druckschrift.“ (A History of Egypt, Seite 83)

Das Folgende sind Beispiele davon, wie die Buchstaben des ägyptischen Alphabeths in Hieroglyphisch geschrieben wurden. Direkt unter jedem haben wir gezeigt, wie sie in Hieratisch erscheinen würden, und darunter zeigen wir, wie ein Ägyptologe sie übersetzen würde. Die ägyptischen Buchstaben werden im Gegensatz zu Englisch von rechts nach links gelesen.

ein Bild

Der Leser wird bemerken, dass es eine gewisse Beziehung zwischen der hieroglyphischen und der hieratischen Schrift gibt. Wenn Ägyptologen mit hieratischer Schrift arbeiten, wandeln sie sie erst in Hieroglyphen um, bevor sie versuchen, sie zu übersetzen.

Ägyptische Schrift setzt sich aus Phonogrammen und Ideagrammen zusammen. Phonogramme sind „Lautzeichen“ und Ideagramme sind „Zeichen, die ihre Bedeutung bildlich übermitteln“. (Egyptian Grammar, Alan Gardiner, S.25 & 30) Gewöhnlich setzt sich ein Wort aus einem oder mehreren Phonogrammen (Lautzeichen) gefolgt von einem Ideagramm zusammen. Alan Gardiner erklärt, dass in solchen Fällen das Ideagramm „ ein Determinativ genannt wird, da es erscheint, um die Bedeutung des vorangehenden Lautzeichens festzulegen und die Bedeutung auf allgemeine Weise zu definieren.“ (Egyptian Grammar, S. 31) Das Wort „sensen“, das im Text erscheint, den Joseph Smith für sein Buch Abraham benutzte, wird dazu dienen, diese Sache zu veranschaulichen. Das Folgende ist eine Ablichtung davon, wie es in der vierten Zeile dieses Papyrusfragmentes erscheint.


ein Bild

Wenn dieses Wort in Hieroglyphisch umgewandelt wird, sieht es folgendermaßen aus:


ein Bild

Um dieses Wort zu lesen, müssen wir an der rechten Seite beginnen und uns nach links durcharbeiten. Der erste Buchstabe, den wir vorfinden wird auf folgende Weise geschrieben: ein Bild. Ein Ägyptologe würde dies als s übersetzen. Der nächste Buchstabe wird direkt unter dem ersten gefunden und wird wie folgt geschrieben:ein BildDies wird als n übersetzt. Als nächstes finden wir eine weiteres s und darunter ein weiteres n. Somit haben wir snsn. Die Ägypter schreiben keine Vokale und deshalb müssen wir sie ergänzen. Ägyptologen fügen gewöhnlich in diese Stellen den englischen Vokal e ein. Wenn die Vokale eingefügt sind, haben wir das Wort „sensen“, was „atmen“ bedeutet. In Zeile vier des Papyrusfragments wird es als Teil des Namens des Buches gebraucht, d. h. des „Buches der Atemzüge“.

Der letzte Teil dieses Wortes ist das „Determinativ“. In diesem Fall ist es ein Segel. Obwohl es nicht in den Klang des Wortes eingreift, zeigt es aber, dass das Wort etwas mit Wind, Atem oder Luft zu tun hat.

Während einige ägyptische Wörter keinen Determinativ haben, enthalten viele mehr als eines. Tatsächlich gibt es einige Wörter, die drei Determinative haben. Obwohl hieratische Schrift leichter zu benutzen war als Hieroglyphisch, war sie immer noch griechischer oder hebräischer Schrift untergeordnet.


 

weiter

Laut Joseph Smith hat er das Buch Abraham von einer Papyrusrolle aus dem Ägyptischen übersetzt. Als die Papyri wiedergefunden wurden, war man gespannt, ob Joseph Smith tatsächlich richtig übersetzen konnte.
Insgesamt waren schon 18282 Besucher (41693 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=