Faksimile Nr. 2

Faksimile Nr. 2 ist eine runde Scheibe, die angeblich mit Abraham und seiner Religion zu tun haben soll. Wir werden uns zuerst mit diesem Faksimile beschäftigen, weil es den Beweis liefert, der für das Studium von Faksimile Nr. 1 wichtig ist. Auf der nächsten Seite befindet sich eine Ablichtung von Faksimile Nr. 2, wie es in der Köstlichen Perle erscheint, zusammen mit Joseph Smiths Interpretation.

Ägyptologen haben immer behauptet, dass dies ein Hypocephalus ist, eine Scheibe, die unter den Kopf der Mumie platziert wurde. Ihr Argument ist sehr überzeugend, da es etliche Hypocephali gibt, die mit dem Faksimile in der Köstlichen Perle fast identisch sind.

Auf der nächsten Seite zeigen wir eine Anzahl von Hypocephali, die dem, den man in der Köstlichen Perle findet, ähnlich sind. Dr. Albert M. Lythgoe, der Kurator der Ägyptischen Abteilung des Metropolitan-Museums war, gab folgende Erklärung in bezug auf Faksimile Nr. 2 ab:

"Das dritte Schriftstück, das mit der mormonischen 'Köstlichen Perle' veröffentlicht wurde, befand sich auf einer runden Scheibe und diese Scheibe untersuchte Dr. Lythgoe sehr sorgfältig.

ein Bild

ein Bild

ein Bild

ein Bild

'Ägyptische Gelehrte geben dieser bestimmten Scheibe einen Namen,' sagte er, 'sie nennen sie einen 'Hypocephalus', was buchstäblich 'unter dem Kopf' bedeutet. Gemäß der Länge der Gewänder der Gestalten und der Art der Deckel der Steinkrüge zeigt diese Scheibe, dass die Mormonen in den Besitz einer Mumie und eines Papyrus aus der vergleichsweise späten ägyptischen Periode kamen. Während unserer Arbeit in Ägypten im letzten Winter erhielten wir einige solcher Scheiben, die nur Scheiben aus Nilschlamm waren.

ein Bild

'Hier haben wir eine Scheibe von genau derselben Sorte', bemerkte Dr. Lythgoe, während er sich einem Buchband von Adolf Erman über ägyptische Religion zuwandte.

Auf Seite 188 dieses Bandes findet man eine Zeichnung von einer runden Scheibe, die fast genau ein Duplikat der Scheibe ist, von der der Mormonenprophet einen Bericht Abrahams über den Empfang der Worte Gottes entnahm." (The New York Times, Magazin-Abteilung, Teil 5, 29. Dez. 1912)

Dr. Hugh Nibley sagt, dass es "etwa einhundert" Hypocephali gibt, die man heute kennt (Ansprache an der Universität von Utah, 20. Mai 1968). Der Mormonenschreiber George Reynolds versuchte das Vorhandensein der anderen Scheiben zu erklären:

"Man hat als Argument gegen die Wahrhaftigkeit der Übersetzung durch den Propheten Joseph Smith von dem runden Holzschnitt oder der Scheibe, vorgebracht, ... dass zahlreiche Kopien davon existieren, die in die Museen Europas verstreut sind. Diese Kopien sind zusammen mit Mumien begraben gefunden worden ... Anstatt dieses als Beweis gegen die Wahrhaftigkeit der Übersetzung, die von Joseph gegeben wurde, zu bewerten, betrachten wir es als einen sehr starken Beweis zugunsten der Sache. Aus folgendem Grund: Ägyptologen anerkennen, dass diesen von den alten Ägyptern eine eigentümliche Macht zugeschrieben wurde, aber ihre Vorstellungen sind sehr vage darüber, worin diese Macht besteht ... In Begleitung zur Mumie findet man auch oft diese heilige Scheibe oder Hypociphilas, wie die Gelehrten sie bezeichnen, die, wenn wir uns nicht irren, normalerweise unter oder in die Nähe des Kopfes der Mumie gelegt wurden... Die Ägypter begruben diese Scheibe, die diese heiligen Worte enthielt, mit ihren Toten und zwar aus höchstwahrscheinlich denselben Gründen, weshalb die Heiligen ihre Toten in den Roben des heiligen Priestertums begraben. Ohne Zweifel ist die wahre Bedeutung dieser Schlüsselwörter bald unter den Ägyptern verloren gegangen, aber sie wussten genug, um etwas über ihren Wert zu verstehen, und während Zeitalter dahinflossen erfand zweifellos ihr abgefallenes Priestertum einen gewissen Mythos an ihrer Stelle." (Are we of Israel? and The Book of Abraham, S. 94-95)

weiter

Laut Joseph Smith hat er das Buch Abraham von einer Papyrusrolle aus dem Ägyptischen übersetzt. Als die Papyri wiedergefunden wurden, war man gespannt, ob Joseph Smith tatsächlich richtig übersetzen konnte.
Insgesamt waren schon 18283 Besucher (41750 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=