1833-1835

Von Theben nach Cleveland

Die Geschichte beginnt 1833 im Osten der Vereinigten Staaten, als ein Mann namens Michael Chandler beauftragt wurde, eine Sammlung von alten ägyptischen Antiquitäten zu verkaufen.

ein Bild

Zur Sammlung gehörten 11 Mumien,

ein Bild

zwei Papyrusrollen und mehrere Fragmente von Schriftrollen. Die Artefakte wurden ursprünglich von einem Gräberforscher namens Antonio Sebolo in den frühen 1820ern aus einer Gräberstätte an den Ufern des Nils in der Nähe der ägyptischen Stadt Theben exhumiert.

ein Bild

Nach Sebolos Tod wurden die Artefakte nach New York City verschifft, da man hoffte, sie mit Gewinn zu verkaufen.

ein Bild

Chandler reiste mit den Antiquitäten, indem er an verschiedenen Orten verweilte, wie Baltimore und Harrisburg, und er war in der Lage 7 Mumien zu verkaufen. Er kam im März 1835 mit den Papyrusrollen und vier der verbliebenen Mumien in Cleveland an. Ein Artikel in einem Anzeigenblatt von Cleveland

ein Bild

vom 26. März 1835 machte Chandlers Interesse bekannt, seine verbliebenen Artefakte zu verkaufen:

ein Bild

„Der Aussteller erlaubt eine kostenlose Untersuchung, so weit es ihre Erhaltung zulässt. Es werden auch Proben über die Schreibmethode auf Papyri, wie sie bei den Mumien gefunden wurden, von Mr. Chandler vorgeführt, dessen intelligente Ausführungen die Ausstellung noch viel interessanter machen. Die Sammlung wird vom Eigentümer zum Kauf angeboten – Cleveland Advertiser, 26. März 1835.“

Edward H. Ashment:

ein Bild

„Michael Chandler handelte offensichtlich als Agent für mehrere Geschäftsleute in Philadelphia und offensichtlich bestand die Abmachung darin, dass er diese Antiquitäten ausstellen und sie, während er sie ausstellte, verkaufen und einen kleinen Beitrag für sich behalten und den Rest des Geldes zu den Geschäftsleuten in Philadelphia zurückschicken sollte. Als er sich einmal unterwegs befand, verlor er offensichtlich den Kontakt zu seinen Geschäftsleuten und, während er sich von diesen Antiquitäten trennte, behielt er den gesamten Gewinn für sich. Er hatte von Joseph Smith, dem Mormonenpropheten, und seinen Fähigkeiten, Sprachen zu übersetzen, gehört und somit machte er sich auf den Weg nach Kirtland, Ohio, und kam dort im Juli 1835 an.“

ein Bild

Chandlers Ankunft zu der Zeit wurde von William W. Phelps, einem Mitglied in der Mormonengemeinschaft, in einem Brief an seine Frau beschrieben:

ein Bild

„Vier ägyptische Mumien wurden hierher gebracht und bei ihnen gab es noch zwei Papyrusrollen neben der Mutter mit ägyptischer Schrift. Da niemand diese Schrift übersetzen konnte, wurden sie Präsident Smith vorgestellt. Er wusste bald, was sie waren und sie, die Rollen aus Papyrus, enthielten den heiligen Bericht Josephs am Hofe Pharaos in Ägypten und die Lehren des Vaters Abraham. Gott hat es so angeordnet, dass diese Mumien und Schriften in die Kirche gebracht worden sind – 20. Juli 1835.“

Edward H. Ashment: „Sie machten eine enorm wertvolle Sache aus den Papyri, aber Chandler war nicht bereit, die Papyri, an denen der Prophet interessiert war, allein zu verkaufen. Er bestand darauf, die vier Mumien, die nun übrig geblieben waren, mit zu verkaufen, und alles war bereit, die gesamte Ladung an Antiquitäten, die übrig geblieben waren, abzuladen.“

ein Bild

Jan Shipps, Dr.Phil., Professorin der Geschichte (im Ruhestand), University of Indiana – Purdue University:

ein Bild

„Denken Sie daran, dies ist eine Bewegung, eine Art von Religion, die auf Büchern beruht; denn sie ist nicht nur die Religion des Buches, des Alten und Neuen Testaments, sondern ebenso des Buches Mormon. Also muss es eine echte Besorgnis um Texte geben, Texte, Texte, Texte… somit würde selbst dem gewöhnlichen Bürger Kirtlands ein Text viel interessanter erscheinen als die Mumien.“

ein Bild

Edward H. Ashment: „Den Kaufpreis von $2400, der in jenen Tagen ein sehr hoher Betrag war, hatte Smith nicht. Aber weil sie solch wertvolle Dokumente waren, veranlasste Smith andere Leute den Geldbetrag aufzubringen, und somit verkaufte Chandler diese Antiquitäten an Joseph Smith und so kam er in ihren Besitz.“

ein Bild

Joseph Smith sagte, dass es einige Zeit in Anspruch nehmen würde, diese Schriftrollen richtig zu übersetzen, aber einige ägyptische Schriftzeichen waren für ihn sofort erkennbar, und er übersetzte sie für Chandler. Chandler dankte ihm übermäßig und versorgte ihn mit einer beeideten Erklärung, die Smiths Gelehrsamkeit bestätigte:

ein Bild

Folgendes soll allen bekannt gemacht werden, die in Bezug auf Joseph Smith jun. den Wunsch haben mögen, nämlich was die Entzifferung der alten ägyptischen hieroglyphischen Schriftzeichen, die in meinem Besitz sind, die ich in vielen bedeutenden Städten den Gelehrtesten gezeigt habe, anbetrifft, und auf Grund der Information, die ich je erhalten oder auf die ich stoßen könnte, finde ich, dass diejenige von Mr. Joseph Smith jun. in allen Einzelheiten übereinstimmt.

Mit der Übersetzung der Papyri wurde fast sofort begonnen und Joseph richtete seine Aufmerksamkeit auf eine der Papyrusrollen, die er als einen antiken Bericht Abrahams identifizierte. Aus dem Tagebuch Joseph Smiths:

ein Bild

„Ich habe mit der Übersetzung einiger dieser Schriftzeichen oder Hieroglyphen begonnen und sehr zu unserer Freude fand ich heraus, dass eine der Rollen, die Schriften Abrahams und eine andere die Schriften Josephs von Ägypten enthielt, wovon ein vollständigerer Bericht an entsprechender Stelle erscheinen wird. Während ich Fortschritte mache sie zu untersuchen oder sie zu enthüllen, können wir wahrhaftig sagen, dass der Herr beginnt, die Fülle von Friede und Wahrheit zu offenbaren – 5. Juli 1835.“

ein Bild


ein Bild

Es war eine bemerkenswerte Behauptung. Könnten diese Papyri tatsächlich die Schriften Abrahams sein, des patriarchalischen Vaters der jüdischen, christlichen und islamischen Religionen? Hatte Joseph Smith wirklich die Fähigkeit oder die Inspiration, um antikes Ägyptisch zu übersetzen? Und könnten diese Schriftrollen wirklich das sein, was Joseph Smith von ihnen behauptete?

ein Bild

weiter

Laut Joseph Smith hat er das Buch Abraham von einer Papyrusrolle aus dem Ägyptischen übersetzt. Als die Papyri wiedergefunden wurden, war man gespannt, ob Joseph Smith tatsächlich richtig übersetzen konnte.
Insgesamt waren schon 18282 Besucher (41706 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=